Freiwilliger Gemeindebeitrag (anstatt früher „Kirchgeld“):

Da die Kirchengemeinden seit einigen Jahren kein „Kirchgeld“ als so genannte „Ortskirchensteuer“ mehr erheben dürfen, das von all jenen erwachsenen Gemeindegliedern erbeten wurde, die keine Kirchensteuer über Lohn- oder Einkommensteuer bezahlen, bitten wir diese mit dem jährlichen freiwilligen Gemeindebeitrag um einen Solidaritätsbeitrag für die Aufgaben und Dienste unserer Kirchengemeinde. Die Höhe dieses freiwilligen Beitrages wird von der/dem Zuwendenden selbst bestimmt. Die Gabe kann auch zweckbestimmt werden, z.B. für die Kinder- und Jugendarbeit in unserer Kirchengemeinde, das Gemeindehaus, die Christuskirche, die Orgel oder ein anderes Projekt, das Ihnen am Herzen liegt. Dies bitten war dann entsprechend mitzuteilen. Herzlichen Dank an alle, die unsere Kirchengemeinde durch ihren freiwilligen Gemeindebeitrag unterstützen und damit mit dazu beigetragen, dass wir die Aufgaben und Dienste, die uns als Kirchengemeinde gestellt sind, wahrnehmen können!